Callaway Tour Tipps

Holz-Chip mit Lewis

Tour-Pro Tom Lewis zeigt im Callaway Tour Tipp, wie Sie ein Holz im kurzen Spiel ums Grün herum sinnvoll einsetzen können.

28. Januar 2021

Artikel teilen:

Der Brite Tom Lewis wurde im Jahr 2011 nach seinem Sieg beim Portugal Masters von der European Tour mit dem Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award ausgezeichnet. Im Jahr 2018 konnte er das Turnier erneut gewinnen. Im Callaway Tour Tipp zeigt der mittlerweile 30-Jährige aus Welwyn Garden City, wie Sie ein Holz im kurzen Spiel ums Grün herum sinnvoll einsetzen können.

"Auf der Tour haben wir um die Grüns herum oft Lagen auf hartem Untergrund, Chips gegen den Graswuchs und sehr schnelle, gewellte Grüns", erinnert Lewis. "Da braucht man gute Nerven und alles dreht sich darum, irgendwie das Up-and-down hinzubekommen." Der Chip soll so nahe an die Fahne kommen, dass nur noch ein Putt von Nöten ist. Insbesondere wenn der Ball an einer Rasenkante liegt, bevorzugt der Brite das Holz für die Annäherung. "Mit einer guten Technik spielt sich der Ball auch aus schwerer Lage einfach wie ein Putt."

Holz-Chip-Tipps von Tom Lewis:

  • Bei dem Chip mit dem Holz 3 haben wir Loft des Schlägers, was wir überhaupt nicht benötigen. 
  • Somit bringen wir beim Ansprechen des Balls den Schlägerschaft und Griff weiter nach Links.
  • Der Schaft des Holzes ist lang und soll zudem auch nicht mit unserer Kleidung vor dem Körper kollidieren.
  • Das Gute daran ist auch, dass wir etwas steiler an den Ball kommen.
  • Nun haben wir eher ein Putter-Loft von 4 oder 5 Grad.
  • Greifen Sie ganz unten am Griff, also um einiges kürzer.
  • Bringen Sie Ihr Gewicht auf die linke Seite und halten sich so stabil wie möglich.
  • Pendeln Sie mit den Schultern wie bei einem langen Putt.

Tipp: Chippen Sie mit dem Holz immer dann, wenn Sie eine schwere Lage haben, wenn das Grün stark onduliert ist oder wenn das Gras Richtung Ball wächst. Lewis empfiehlt den Holz-Chip mit Putt-Bewegung immer dann, wenn man sich mit der Balllage unwohl fühlt. 

Callaway Tour Tipps:

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel